MVCD

- Mole-Video-CD

Eine Mole-Video-CD (kurz MVCD) ist dazu geeignet einen mehr als einhundert Minuten landen Film in MPEG-Qualität auf einen Rohling zu brennen.

Technische Vorteile der MVCD

Eine MVCD ist eine nicht standardkonforme Video-CD. Sie hat eine Spieldauer von circa zwei Stunden. Normale VCD`s haben eine konstante Bitrate. Die Mole-Video-CD ist mit einer variablen Bitrate kodiert. Das bedeutet, dass die Birate bei schnellen Szenen angehoben, beziehungsweise bei sehr langsamen Szenen abgesenkt wird. Bei der MCVD wird darüber hinaus mit einer Quantisierungsmatrix gearbeitet. Damit erreicht man einen erweiterten Speicherplatz. Bei einer normalen MVCD wird auf eine Veränderung der GOP zugunsten der Kompatibilität verzichtet. Die GOP ist eine Bildgruppe von aufeinander folgenden Einzelbildern eines Videos. MVCD`s die eine verlängerte GOP haben, bieten eine nochmalige Steigerung der Abspieldauer. Bei diesen Varianten kann es zu Problemen beim Abspielen auf den DVD-Playern kommen.

MVCD auf DVD-Spielern abspielen

Die meisten DVD-Player können allerdings durch eine enge Anlehnung an den SVCD Standard MVCD`s abspielen. Auch günstige DVD-Player haben in der Vergangenheit gezeigt, dass sie keine Probleme beim Abspielen haben. MVCD`s werden oftmals mit Hilfe von MPEG-Encoder-Software und mit speziellen vorlagen erstellt. Es sind bereits Vorlagen für die unterschiedlichsten Systeme vorhanden.

Brennen auf CD

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass man MVCD`s brennen kann. Mit der richtigen Konvertierung ist dies möglich. Man kann MVCD`s als VCD brennen und anschließend durch gewisse Änderungen und Eingaben die meisten Filme auf einem entsprechenden Rohling brennen.

130 Minuten Filmlänge

Mit Mole-Video-CD kann man bis zu einhundertdreißig Minuten eines hoch auflösenden Films in MPEG1 auf eine CD brennen. Das System macht es möglich einen längeren Film vor der Komprimierung nicht mehr in zwei Teile trennen zu müssen.

Mit der MVCD wird ein erweiterter Speicherplatz erreicht. Mit dem richtigen DVD-Player sind hervorragende Bildwiedergaben zu erreichen.